Grün Orange Rot

Die Farben Grün, Orange und Rot haben hier nichts mit politisch orientierter Attitude zu tun. Vielmehr sind es die Farben, welche in dieser Vorspeise auf angenehme und undogmatische Art für Aufmerksamkeit sorgen (sollen). So zumindest mein erster Gedanke, nachdem das alles angerichtet war. Feldsalat trotzt in Grün auch zur weißen Jahreszeit auf dem Acker und Rote Bete unter dem Acker ganz dunkel in Rot. Das Orange des gebeizten Lachs liegt eingebettet zwischen diesen beiden Farben, die komplementär zueinander stehen. Die beiden verwendeten Öle sind fürs Auge wenig auffällig, dafür umso mehr für den Gaumen.

Feldsalat Lachs Kaffeeöl 3

Feldsalat Lachs Rote Bete

 

Feldsalat mit Lachs „Grün-Orange-Rot“

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit 20 Minuten

  • 250 g     gebeizter Wildlachs „Natur“ (8 Scheiben)
  • 1 ½ TL    Kaffee-Öl (Delikatessenhandel oder selbsgemacht)
  • 120 g     Feldsalat
  • 50 g       Knolle Rote Bete, gekocht und gewürfelt
  • 1 kleine  (schwarze) Karotte, geraspelt
  • 50 ml     spanisches Orangenolivenöl „Asfar“
  • 1-2 EL     Zitronensaft
  • ½ TL       Honig
  • Prise      Meersalz und gemörserter Kubebenpfeffer

 

Zubereitung
  1. Zuerst die Lachsscheiben einzeln auf einem großen Teller mit Kaffee-Öl beträufeln, danach wenden, sodass sie beidseitig mit Kaffee-Aroma „laminiert“ sind.
  2. Feldsalat gründlich waschen und in einer Salatschleuder abtrocknen.
  3. In einem Dressing-Shaker Orangenolivenöl, Zitronensaft, Honig, Salz und Kubebenpfeffer zu einem homogenen Dressing mixen. Dressing mit geputztem Feldsalat in einer Salatschüssel mischen und kurz einwirken lassen, gegebenenfalls noch abschmecken. Darauf achten, dass die angemachten Feldsalatblätter sehr mild säuerlich bleiben um den feinen Geschmack des Orangenolivenöls nicht zu elimenieren!
  4. Währenddessen Rote Bete Knolle in kleine ca. 0,3 cm kleine Würfelchen schneiden, Karotte grob raspeln.
  5. Anrichten: Den angemachten Feldsalat auf vier Vorspeisentellern gleichmäßig verteilen, einige vier Sträußchen für die Deko zurückbehalten. Je zwei Lachsscheiben pro Portion zu „Rosenblüten“ rollen bzw. formen und auf den angerichteten Feldsalat legen. In die Mitte einer der „Lachsblüten“ ein Sträußchen Feldsalat und in beide ein paar Rote Bete Würfelchen legen. Restliche Rote Bete Würfelchen auf den Feldsalat verteilen. Karottenraspel auf den Tellerrändern als Deko verteilen.

 

Geschmacksprofil

Das Kaffee-Öl verleiht den gebeizten Lachsscheiben eine einzigartige Perspektive,  die aufgrund der miteinander verwandten Aromamoleküle (= kulinarisches Paar) das Geschmacksempfinden zunächst überrascht. Ohne lange seine Geschmacksknospen befragen zu müssen, was eigentlich auf der Zunge soeben passiert ist, spürt man den unverhofften Zauber des milden Kaffee-Aromas in diesem doch ungewöhnlichen (fischigen) kulinarischen Paar. In Klammern gesetzt, da Lachs als Süß- und Salzwasserfisch zwar „fischig“ aussieht aber vergleichsweise nicht  soo danach schmeckt – wahrscheinlich ein Grund warum der dezent süß schmeckende Lachs als der beliebteste Fisch weltweit gilt. Der Feldsalat ist mit einem Dressing aus Orangenolivenöl angemacht und swingt sich in den Reigen dieses Food-Pairing ein. Kaffee und Orange ist ein  klassisches Paar, gerne geschmeckt in Pralinen und Desserts. Das Rot der Bete-Würfel „reizt“ spielerisch nicht nur mit fruchtig-erdigen Akzenten. Die beiden erwähnten „kulinarischen Paare“ dieser Vorspeise geraten durch die Farbe der Liebe jeweils in eine „Offene Dreier-Beziehung“. Ein tolles Spiel der Aromen, in diesem Fall geht nochmal alles gut 😉 , so geht Food-Pairing!

 

 

Keine Kommentare

Kommentieren

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.