Karamellisierte Aprikosen| Dessertkräuter

Unsere französischen Nachbarn lieben ihre Aprikosen, im Süden mehr als im Norden. Von Juni bis August gibt es diese kleinen Früchte frisch auf dem Markt. Sie können vielfältig zubereitet werden: von süß bis würzig pikant ist alles möglich.

Food Pairing

In der Orientalischen Küche werden Aprikosen gerne in getrockneter Form zusammen mit Lamm, Spinat, Tomaten, Paprika zubereitet.

Nicht immer findet man auf dem Markt vollaromatische bzw. optimal sonnengereifte Früchte. Die weniger aromatischen Aprikosen schmecken in karamellisiertem Zustand besser als roh, da sich dadurch der Eigengeschmack der Aprikosen verstärkt.

 

Karamellisierte Aprikosen mit Kräutern

Zutaten für 4 Desserts

Zubereitungszeit 15 Min.

  • 3 EL Olivenöl
  • 16  Aprikosen
  • 1 – 2 EL  Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 8 Kugeln Vanilleeis
  •    Lemonanisblüten oder Zitronenthymian nach Geschmack

 

Zubereitung

Aprikosen waschen, halbieren und den Stein entfernen. Früchte in heißem Olivenöl leicht braun karamellisieren lassen. In der Pfanne nach Geschmack leicht zuckern und mit Zitronensaft beträufeln. Zusammen mit Vanilleeis warm oder kalt servieren und mit den genannten Kräutern diesem saisonalen Dessert eine einzigartige Note und Optik verleihen.

Food Pairing mit feingehackten Dessertkräutern
  • Fruchtsalbei
  • Lemonaniskraut, Blätter sowie die lila Blüten (siehe Foto oben)
  • Zitronenverbene
  • Marokkanische Minze,  oder auch andere Sorten
  • Lavendelblüten, nur die  lila farbenen

 

Tipp

Provencalische Variante mit Lavendelblüten. Aber Vorsicht, denn sie haben eine ausgeprägte blumige Note und sollten hier daher von ungeübten Köchen sparsam (4 kleine Blüten)  als Einzelgewürz verwendet werden. Nicht einfach so mit diesen anderen Kräutern kombinieren, … das kann dann ganz schief schmecken!

Die in Olivenöl gebratenen Aprikosen schmecken auch hervorragend als fruchtig pikante Beilage gewürzt mit Orangen-Thymian zu Lammfleischgerichten. Auf diese Art wird sie besonders in Südfrankreich geschätzt. Als orientalische Variante bietet sich die Kombination mit wenigen getrockneten Aprikosen, Blattspinat, Kichererbsen und Ras el Hanout (Gewürzmischung) an – z.B. zu gegrillten Lammkotelettes.

 

1Kommentar

Kommentieren