Sommerfrische statt Sommertheater: Lemon Curd Cheesecake (Glutenfrei)

In diesem glutenfreien Käsekuchenrezept werden vier Hauptzutaten  in Koalition eines sogenannten No-Bake-Cake gebracht: Nussmischung, Frischkäse, Zitronen und Dessertkräuter. Anstatt Sommertheather bringt er zitrusfruchtige Sommerfrische mit fluffig cremiger Textur, natürlich auf nachhaltig sättigendem Fundament eines nussigen Kuchenbodens. Weniger Zucker, zudem gepimpt mit dem Kräutertrio Minze | Ananassalbei | Lemon Aniskraut.

Der Kuchenboden wird nicht gebacken sondern gekühlt. Anstelle einer üblichen Kekskrümel-Butterkombination habe ich hier eine glutenfreie vegane Variante mit weniger Zucker gewählt. Als Basis bzw.  Cheesecakeboden dienen hauptsächlich Nüsse, Haferflocken, „zusammengeklebt“ mit etwas Ahornsirup und Zitronensaft.

 

Lemon Curd Cheesecake mit Dessertkräutern

Zutaten für den Boden („Crust“) 28 cm Springform

  • 1/3 Tasse Leinsamen
  • 1 Tasse Nussmischung (z.B. Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Haselnüsse)
  • 1 Tasse zarte Haferflocken (z.B. glutenfreie Köllnflocken)
  • 1 Tasse Kokosraspel
  • 1/4 Tasse Ahornsirup
  • 60 – 80 ml Zitronensaft
  • 1 Mini Prise Meersalz aus der Mühle

 

Zubereitung Boden
  1. In einem Standmixer die Leinsamen fein vermahlen, dann Nüsse und Haferflocken zugeben und diese grob vermahlen. Die restlichen Zutaten unterrühren und zu einer Teigmasse mischen. Die Mischung auf Backpapier in eine Form 1 cm dick einfüllen.
  2. Der Cheesecake Boden bzw. Crust soll nun im Kühlschrank oder besser Eisfach sich verfestigen bzw. etwas austrocknen. Falls Ihr davon etwas zuviel Masse übrig habt, könnt Ihr sie auch für gesunde Riegelsnacks nehmen, siehe Bild. Amerikanisches Original Rezept mit veganem Belag hier

 

Weniger Zucker: Der nahrhafte Boden aus Nüssen schmeckt auch als Snackriegel. Hier mit Kokosflocken darauf gepresst

  • Lemon Curd (Jamie Oliver Rezept mit vergleichsweise deutlich weniger Zucker und Fett), das aromatische wie optische i-Tüpfelchen für diesen „No Bake“ Cheesecake. Es wird nur die Hälfte des Rezepts für den Cheesecake verwendet. Der Rest hält sich mind. 10 Tage im Kühlschrank wenn in einem heiß ausgespülten Glas abgefüllt. Die typisch schottische Spezialität Lemon Curd schmeckt hervorragend als Aufstrich für Toastbrot, Waffeln oder Pancake. Wem diese Zubereitung nicht süß genug sein sollte, kann im nachhinein noch etwas Agavensirup oder Puderzucker untermischen.

 

Fruchtige Frischkäsecreme mit Dessertkräutern

  • 100 ml Milch
  • 1 TL Maisstärke
  • 4 Blatt Gelatine
  • 100 ml Buttermilch
  • 300 g Frischkäse
  • 250 g Quark (20% Fett)
  • 60 ml Limettensaft
  • 85 g Zucker oder Birkenzucker (Xylit)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • *Jeweils 2 Zweige fein gehackt von Minze, Lemon-Aniskraut und Ananas-Salbei

*Falls keine frischen Kräuter verfügbar sind, eignen sich auch pulverisierte Minzeteeblätter. Dazu einfach 2 EL Teeblätter im Mixer pulverisieren und absieben.

Zubereitung Creme
  1. In einer kleinen Kasserolle die Milch mit Stärke vermischen und die Gelatineblätter darin einweichen. Unter ständigem Rühren auf kleiner Stufe erhitzen bis die Flüssigkeit einmal kurz aufgekocht hat. Buttermilch unterrühren und die Milchmischung beiseite stellen.
  2. In einer großen Schüssel die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen glatt rühren und die Milchmischung untermischen.

 

Finale Zubereitung Lemon Curd Cheesecake

 

  1. Frischkäsecreme zur Hälfte  in die vorbereitete Springform (oder auch Kastenform)  einfüllen.
  2. Die Hälfte des Lemon Curd mit einer Konditorspritze (oder Spritzbeutel mit kleiner Tülle) in Linienform auf die Frischkäsecreme auftragen.
  3. Die restliche Frischkäsecreme darauf verteilen.
  4. Mit dem Lemon Curd die Oberfläche des Cheesecake dekorieren und diesen typisch sommerlichen Desserthappen mindestens 4 Stunden im Kühlschrank verfestigen lassen.

 

Cheesecake mit Lemon Curd und Dessertkräutermischung

Geschmacksprofil

Ultra-Frische durch die Cremekomponenten wie auch des Lemon Curd! Das Überraschungsmoment liegt in den ausgeprägten Zitrusaromen und den aromatischen Kräutern.  Die luftig frische Sommerbriese bekommt hierdurch ihr kulinarisches Ebenbild.

 

Mini-Portion: Boden und Creme werden in einen 10 cm Ringausstecher eingefüllt

Fazit

Wer das aktuelle Sommertheater satt hat, schaut weg und freut sich auf eine Schlemmer-Auszeit.  Lemon Curd Cheesecake mit Dessertkräuter und weniger Zucker ist erfrischend. Polit-Theater nicht.

 

Keine Kommentare

Kommentieren

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.