Ragout Flash: Gebratene Pilze auf Auberginencreme

Aubergine und Pilze sind ein ideales Food Pairing.  In jüngster Vergangenheit als Fingerfood bereits hier im Blog miteinander kombiniert, hier nun für alle Pilzfreunde meine aktuelle „Most Wanted“ aller Cremes. Als Brotaufstrich oder als Dip zu geröstetem Fladenbrot provozierte sie jüngst kulinarische Überraschungsmomente erster Güte. Leicht und mit sehr wenig Fett sowie auch Kohlenhydrate kommt sie so aromatisch rüber wie beste selbstgemachte Mayonnaise. Somit bietet uns diese Auberginencreme eine schmackhafte Chance nach all der Weihnachtsvöllerei  kalorientechnisch nun etwas herunter zu kommen, z.B. als leckere Basis für ein Pilz-Ragout mit Suchtfaktor !

Pilzragout mit Auberginencreme

Zutaten für 2 Personen
Auberginencreme

  • 1 Aubergine
  • 75 g Seidentofu
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, schw. Pfeffer aus der Mühle
  • ½ kleine Zehe Knoblauch, fein gehackt
  • 1 TL getr. Minze (Tee) oder 1 EL frische Minze, grob gehackt

Zubereitung

Aubergine auf die Seite legen und die obere Hälfte von allen Seiten mit einem kleinen spitzen Messer mehrmals einstechen. Im Ofen (oder unter geschlossenem Grilldeckel) bei 200°C während 45 Minuten backen. Anschließend der Länge nach halbieren und das weiche aromatische Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. Mit den restlichen Zutaten zusammen in ein hohes Gefäß geben und ca. 1 Minute fein pürieren. Abschmecken mit Salz, Pfeffer.

Die Auberginencreme kann als veganer Dip zu Fladenbrot, als Grundsauce zu Nudeln und als würziger Brotaufstrich verwendet werden.

Veganes Pilz-Ragout

  • 400 g Pilze (Kräutersaitlinge, braune Champignons, Shiitake)
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, schw. Pfeffer aus der Mühle

 

Pilz-Ragout mit Auberginencreme

Zubereitung

Pilze mit der Bürste reinigen und in grobe Würfel schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln. In einer großflächigen Pfanne oder Topf das Olivenöl heiß werden lassen und die vorbereiteten Pilze leicht braun anbraten. Hitze reduzieren, dann die Schalottenwürfel zugeben und glasig werden lassen. Kurz vor dem Servieren das Pilz-Ragout mit Salz, Pfeffer würzen.
Anrichten: Auberginencreme auf die Pasta verteilen und die gebratenen Pilze darauf geben. Mit Shiso-Kresse dekorieren. Wem Pasta zu kalorienlastig sind, kombiniert das Pilz-Ragout mit Zucchini-Spaghetti!

Geschmacksprofil

Diese Creme gehört zur gebratenen Pilzmischung wie die funky Tunes zu James Brown. Es grooved sowas von am Gaumen. Die Röstnoten der Pilze und der gebackenen Aubergine stellen den Alltag in den Schatten, Soul Kitchen! Seidentofu ist in diesem Rezept geschmacklich kaum wahrnehmbar. Pilz-Ragout mit Sahne ist daher für mich nicht mehr relevant.


Tipp

Wenn im Frühjahr/Sommer Zitronenverbene wächst, davon einen großen Zweig auf die Pilze in die Pfanne legen und unter geschlossenem Deckel die Pilze damit aromatisieren. Die gebratenen Pilze bekommen so ein einzigartig feines Aroma.

1Kommentar
  • Maike Tietjen
    Veröffentlicht um 11:06h, 11 Januar Antworten

    Sieht zum Anbeißen aus! Yummy. Im Herbst/Winter einen Zweig Thymian auf die Pilze legen. Variante: Arganöl zu Mischpilzen und mit Meersalzflocken krönen. Crunchy marocaine. Herzlich, die Salzfee aus der Clifford Bay, Neuseeland

Kommentieren