Potentielle Food Trends in 2015

Drei Food Trends in 2015

Streetfood, Food Pairing, „Radikale“ Ernährungsformen wie vegane Ernährung und Insekten-Food als alternative Proteinquelle im Fokus der Diskussion um die zukünftige Ernährung der gesamten Weltbevölkerung

KüchenAtlas-Blogparade: Food-Trends 2015

1. Streetfood, und auch dessen Sub-Kategorie als Variante Hybrid-Food. Es ist die Symbiose aus zwei Klassikern, die zwei Trends unserer Zeit vereint. Sie spiegeln zwei Bedürfnisse, die sich scheinbar widersprüchlich gegenüberstehen. Zum einen ist es die „Wiederentdeckung“ von Traditionen (z.B. Alpenländische Küche, Volksfeste, Hausmannskost) und zum anderen das sogenannte Neue Denken. Die Notwendigkeit mit konventionellen Denkweisen zu brechen und Bewährtes neu zu interpretieren, spiegelt sich z.B. auch in Hybrid Food (Cragel, Cheescake Wrap, Pizza-Burger, etc.) wieder. Idealerweise als kulinarisch mobiles Geschmackserlebnis zwischendurch: Denkbar, dass auch in Deutschland zukünftig mehr Lifestyle-Imbisswagen („Food-Trucks“) die individuelle schnelle Gourmetküche a la Streetfood anbieten. Und StreetFood-Events aus Berlin, Nürnberg oder Köln geben hier sicherlich starke Impulse, die auch in der Provinz bald zu schmecken sind.

HybridFood: Pizza-Burger

HybridFood: Pizza-Burger

2. Food Pairing ist eine wissenschaftliche Methode neue Gerichte bzw. Geschmacksvariationen zu entwickeln oder auch zu entdecken. In den Statistiken meines Foodblogs sehe ich, dass diese Denkweise sich zu einem populärwissenschaftlichen Food Trend in 2015 entwickelt hat. Immer mehr Leser schmökern dort in meinen Food Pairing Rezepten, die man/frau einfach „freihändig kochen“ kann. Konzepte wie „Hausmannskost 2.0“ oder „Tradition trifft Moderne“ entwickelten sich dadurch. Wir bleiben gespannt was aus der wachsenden Neugier auf Food Pairing sonst noch hervorgeht! Schließlich gibt es seit geraumer Zeit vermehrt Entwicklungsaufträge dieser Art von innovativen Lebensmittelherstellern.

 

3. Scheinbar „radikale“ Ernährungsweisen werden weiterhin Bestand haben. Extremismus hat sich offensichtlich seit Beginn der US Finanzkrise/ Eurokrise als ein weltweiter Trend in vielen gesellschaftlichen Bereichen in zunehmend verschärfter Form durchgesetzt. Auch vor vielen privaten Kühlschränken scheint das Extreme und die Individualisierung nicht halt machen zu wollen. Ob die fleischlastige Steinzeit-Diät „Paleo“ oder die rohköstliche Ernährungsform viele neue Fans gewinnen ist für mich fraglich, von den „Fleischlastigen“ werden es vermutlich eher weniger werden. Dagegen wird sich Veganismus quasi als „Ernährungsreligion“ in Form von Supermärkten in Großstädten etablieren wie einst die Fleischerei im Dorf. Die ersten gibt es bereits. Für die sogenannte besserverdienende Bildungsbürgerschicht wird es in „auserwählten“ Regionen wahrscheinlich zunächst einen veganen Sektor im NormaloSupermarkt geben, vermutlich aber nicht in unmittelbarer Nähe zur Billig-Fleischtheke 😉  Das wäre ja quasi  Proteinkrieg im Schlaraffenland 

 

Da die Ernährungsfrage der Menschheit auch in 2015 allgemeingültig aber ungelöst bleibt, wird vermutlich Insekten-Food als alternative effiziente tierische Proteinquelle stärker thematisiert. Und zwar bald auf allen Kanälen zur besten Sendezeit, provozierend reißerisch in Kochshow-Formaten. Dschungelcamp für Hobbyköche, oder so. Viele Menschen werden eine solche Inszenierung dann sicherlich als einen Affront verstehen. Nun ja, …vielleicht als einen solchen gegen die Salamisierung unseres gelobten Abendbrotlandes. So geht „Radikalisierung“ …VEGIDA, ick hör dir trapsen 😉

Anmerkung: Zweifellos ist auch die hormonbelastete Massenviehzucht  eine Form längst etablierter radikaler Ernährungsweisen …

siehe hybride Rezept-Ideen „Pizza Burger“ in Kürze und mein Rezept Cheesecake Brownie

Wer mehr über Food Trends lesen und staunen möchte schnuppert bei ARD Wissen mal rein.

Hybrid-Food: Cheesecake Brownie "Vanilla Sky" mit Alpen-Panorama

Hybrid-Food: Cheesecake Brownie „Vanilla Sky“ mit Alpen-Panorama

 

Keine Kommentare

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.