BüroSnack: Luftgetrocknetes schottisches Rindfleisch

Fleisch ist zwar nicht wirklich mein „Gemüse“, trotzdem kann ich es nicht unterlassen in gute und vor allem mir fremde Fleischsorten hineinzubeißen. Zur kulinarischen Hemmungslosigkeit verhilft mir zudem meine „Berufskrankheit“ mich im kulinarischen Universum durchzuschmecken –  probieren „muss“ ich nämlich fast alles. Als kleiner Junge naschte ich dann auch mal einen halben Regenwurm, … fast geschmacksneutrales Erlebnis, jedoch sehr proteinhaltig ;-). Im Gegensatz zu der nun folgenden Esscapade war dieses Protein aus dem Erdreich jedoch nicht als Bürosnack empfehlenswert. Exotisches Fleisch als Bürosnack?

 

Paleo Jerky Rettich Kartoffelpüree2

BüroSnack: Luftgetrocknetes Fleisch vom schottischen Weide-Rind mit Kartoffelpüree und mariniertem Rettich

Kaugebärden

Das Thema „Getrocknetes Exotenfleisch“ war für mich eigentlich gegessen nachdem ich vor ca. 15 Jahren „unbedingt“ Biltong (getrocknetes Wild- oder Rindfleisch) aus Namibia in den Mund nehmen „musste“ und darauf hin lange daran zu kauen hatte. Zwischen den Fingern das dunkle Etwas haltend, ahnte ich damals, dass es kein Leichtes sein wird. Aber ich schob es trotzdem mutig zwischen die Zähne … meine Berufskrankheit eben. Meine nicht enden wollenden Kaugebärden irritierten damals mein Gegenüber, … und mich der unbeschreiblich seltsame Geschmack auf meiner Zunge. Meine kulinarisch geprägte Seele war not amused about Biltong. Von Gebiss-Wellness-Snacks für Schäferhunde in der Hunde-Boutique erfuhr ich erst Jahre später. Genuss von edlem getrocknetem Fleisch kannte ich bis dahin anders, z.B. luftgetrocknetes Rindfleisch aus den Graubündener Alpen.

Überraschung Paleo-Snack

Seit kurzer Zeit ist Paleo ein kontrovers diskutiertes Thema in der Food-Szene. Paleo-Küche basiert auf Ernährungsgewohnheiten und Produkten unserer prähistorischen Vorfahren. Während der Sinn von Paleo-orientierter Ernährung einigen Experten fraglich erscheint, eröffnete das erste Paleo-Restaurant in Berlin. Nach einem Bericht der Berliner Morgenpost auch für Kulinariker interessant hineinzuschmecken sauvage berlin In Berlins Start Up Szene wurde ich jüngst aufmerksam auf ein junges Unternehmen „Paleo Jerky“. Ein hochwertiger Trockenfleisch-Snack, hergestellt in Schottland nach südafrikanischer Rezeptur. Grasgefüttertes schottisches Rindfleisch, leicht gewürzt, so die Botschaft des jungen Paleo-Vertrieb in Deutschland. Nun denn, … nach 15 Jahren Biltong-Abstinenz und verleitet durch deren Message via reduziert schwarz-weiß gestalteter Homepage, wollte ich es doch noch mal wissen bzw. erschmecken. Das Produkt wurde im Rahmen eines Produkttests gesponsort.

Zutatenliste: Getrocknetes Rindfleisch von 100% grasgefütterten Weiderindern, Schwarzer Pfeffer, Salz, Koriander, Essig, Worcester Sauce Geschmack

Ungekühlt laut Verpackung haltbar für ca. 5 Monate, nach dem Öffnen im Kühlschrank ähnlich wie Rohschinken ca. eine Woche haltbar ohne sensorische Einbußen, in der wiederverschließbaren Folienpackung.

Die Zutatenliste, die Testimonials und die Beschreibung des Trocknungsprozess von paleojerky.de lassen mich hoffen, dass das versprochene Geschmackserlebnis tatsächlich real ist. Die Verpackung und der Inhalt machen einen wertigen Eindruck. Ungewohnt mag der Anblick der ungeordneten kleinen Fleischscheiben sein, denn dieses Produkt ist nicht vergleichbar mit Salamiaufschnitt in der Vakuumpackung! Zwischen den Fingern fühlt sich das Paleo Jerky auch weniger tough an, sodass ich diesmal keinen Mut aufbringen muss, die dünn geschnittenen kleinen Fleischscheiben einfach in den Mund zu nehmen.

Geschmacksprofil

Auf der Zunge liegt es wie eine etwas zu dick geschnittene Scheibe roher Schinken, zerfällt aber ohne spektakuläres Kauen bevor es im Schlund einen leisen Abgang macht. Zwischen den Zähnen bleibt keine Faser hängen, … Zahnstocher überflüssig. Der Geschmack entspricht tatsächlich der Zutatenliste: Es schmeckt leicht würzig, typisch aromatisch nach hochwertigem Rind und erinnert zudem ein wenig an das luftgetrocknete Bündner Fleisch aus der Schweiz, wenn auch der Geschmack von Paleo-Jerky durch die Würzung seinen eigenen Charakter hat.

Fazit

Da ich persönlich kein Freund von Fleischsnacks „To-Go“ bin, verwende ich diese Spezialität als kulinarisches i-Tüpfelchen für „food@work“ , …früher nannte man das Mittagspause im Büro, heute Bürosnack.

Zwei schnell vorzubereitende „food@work“ die sich durch Paleo-Jerky unkompliziert mit tierischem Protein aufpimpen lassen und zudem hervorragend schmecken:

  • Grobes Kartoffelpüree
    Roter Rettich mit Aceto Balsamico
Luftgetrocknetes Fleisch vom schottischen Weide-Rind von Paleo Jerky auf Kartoffelpüree mit Rettich

Luftgetrocknetes Fleisch vom schottischen Weide-Rind von Paleo Jerky auf Kartoffelpüree mit Rettich

  • Rucola|Cherrytomaten|Gurke  mariniert mit Aceto-Balsamico-Dressing
    BüroSnack: Luftgetrocknetes Weide-Rind von Paleo Jerky auf Rucola-Salat

    BüroSnack: Luftgetrocknetes Weide-Rind von Paleo Jerky auf Rucola-Salat

     

    .

Merken

2 Kommentare

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .